Wolkenherz am Himmel

Der Himmel steht dir offen

Der Himmel steht dir offen im Hier und auch im Jetzt. Doch du stehst nun betroffen, im Innersten verletzt, vor einem Scherbenhaufen und würdest gern weglaufen! Doch du fragst dich: Wohin? Der Himmel steht dir offen im Hier und auch im Jetzt. Doch du fühlst dich betroffen, von jemandem versetzt, du fühlst dich abgeschrieben, willst … Der Himmel steht dir offen weiterlesen

Weihnachtsmarkt Ehrfurt

Es weihnachtet sehr…

Es weihnachtet sehr.... und doch ist nicht mehr von Weihnachten zu spüren. Es weihnachtet sehr.... die Herzen sind leer. Gedanken Einsamkeit schüren. Still ist die Nacht... doch in Anbetracht der Realität eher gelogen. Still ist die Nacht... Taschen voll Fracht mit Geschenken aus Katalogen. Der Himmel ist hoch... die Türen sind weit vom Einkaufscenter. Der … Es weihnachtet sehr… weiterlesen

Vietnam-River Schlucht Wasser in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste, ein Lichtstrahl in der Nacht, wie die Brandung der Küste, eine Geburt in der Schlacht, so erfreuend, so hell, so stetig, so ein Trost, ist Dein „Umunssorgen“, so Du uns liebkost. Wie ein Staubkorn im Weltall, eine Nadel im Heu, wie ein Floh auf dem Erdball, wie das Forttreiben … Wie ein Strom in der Wüste weiterlesen

Fluss in der Serentgeti

Der Wegbereiter

Ein zerzauster Mann, den Stecken in der Hand, kam aus der Wüste in das fruchtbare Land, das einst Kaleb und Josua mit Siegesgeschrei, einnahmen, aufdass es Gottes Land sei. Am Jordan nahm er einen Schluck kühles Nass, und sprach zu der Menge, betroffen und blass; "Macht eben die Hügel, erhöhet das Tal! Bereitet den Weg … Der Wegbereiter weiterlesen

Blick aus dem Fenster in den Regen

Zuhaus

Es sieht nach Herbst aus, doch der Frühling ist da, der Wonnemonat Mai ist nah! Die Bäume schlagen aus - und ich sitz hier zuhaus. Ich schaue dem Treiben des Windes zu, er wütet und tobt dahin - und ich sitz hier drin. Eine Frage lässt micht nicht in Ruh', ob ich sitze oder liege, … Zuhaus weiterlesen

Doppelter Regenbogen nach Gewitterregen

Gewitternachhall

Es fällt ein Ast, nass und schwer, zu Boden, und ringsumher, da liegen Dinge, die der Wind zerstreut und die verwüstet sind. Ein Ball, ein Blatt, sie liegen dort, verlassen, an jenem Ort, der Ball vom Kinde, das Blatt vom Baum, beides, umgeben von Wasserschaum. Der grosse Sturm er ist vorbei, nun es ist mir … Gewitternachhall weiterlesen