KRIEGt er, was er will? – (K)Eine Einschätzung

Russland fällt in die Ukraine ein. Der Rest der Welt verfällt in Schockstarre. Ohnmacht geht um. Wer kann Putin in die Schranken weisen? Du und ich?

Mein geheimes Wesen

Jeder kennt sein Innenleben, der eine mehr, der andere weniger. Jeder sorgt sich manchmal darum, der eine mehr, der andere weniger.

Antwort von SRF auf den Offenen Brief vom 28.01.2022

Dieser Artikel enthält die Antwort von SRF, Dominik Meier, auf meinen offenen Brief an SRF.

Offener Brief an SRF – Homophob versus christophob?

Offener Brief an SRF über das Interview mit Marc Jost in der Rundschau vom 26.01.2022, in der Dominik Meier seinen Interview-Partner nicht zu Wort kommen lässt, sondern seine Sicht der Dinge ihm überstülpen will.

Die ungelesenen Worte

Während ein Mopp von Richtern eine Ehebrecherin mit der Einwilligung von Jesus steinigen möchten, lässt dieser sich nicht aus der Ruhe bringen - und vergibt.

Der kursive Punkt

Welche Punkte in deinem Leben hättest du lieber kaschiert, ungesehen gemacht? Was macht dich aus? Ist es deine Perfektion oder deine Fehlerhaftigkeit?

Ich liebe dich

Wer sagt dir, wer du bist? Und wer hilft dir, wenn du dich selber nicht mehr helfen kannst, helfen willst? Und schliesslich: Wer liebt dich, wenn du dich selber nicht mehr lieben kannst?

Freiwillig den Freiwilligen – Morgenli.ch.t

Gott verschenkt sich freiwillig allen Freiwilligen, all jenen, die freien Willens sind, IHM Glauben zu schenken.

Pfingsten – Der Weg der Begeisterung – Morgenli.ch.t

Pfingsten verlieh den Christen die Kraft von oben, die Begleitung, den Ratgeber, der alles weiss. Das muss doch begeistern und es wird dich erst recht begeistern, wenn du es zulässt.

Worte des Friedens – Morgenli.ch.t

Wer sehnt sich nicht nach Frieden auf dieser Welt? Wer möchte diesen nicht in seinem Umfeld erleben dürfen? Gott verspricht uns diesen Frieden.

Auffahrt – Im Reich des Sohnes – Morgenli.ch.t

Wenn du Teil des Reiches des Sohnes bist, hat Jesus dir Verantwortung übertragen und spricht dir sein Vertrauen aus.

Barmherziger als wir selbst! – Morgenli.ch.t

Wie barmherzig bist du mit dir selber, wenn du wieder mal Bockmist gebaut hast? Gott ist bestimmt wütend auf dich, so wie du selber wütend auf dich bist, oder? Weit gefehlt: Gott ist barmherziger, als du dir es je vorstellen kannst.

Freude, die bleibt – Morgenli.ch.t

Wünschst du dir auch bleibende Freude und nicht Freude, die sich gleich wieder verzieht? Jesus verspricht solche Freude.

Sein Wille geschehe – Morgenli.ch.t

Was ist Gottes Wille für dein Leben? Wie erkennst du ihn? Gott will ihn dir zeigen.

Das überlesene „Ich bin“ – Morgenli.ch.t

Was passiert, wenn du das "Ich bin" überliest? Wie bestimmt das deinen Glauben?

Wenn Liebe nur ein Wort ist

Ich habe mich an dem Spruch "Liebe ist nur ein Wort" gestört. Stimmt das denn? Ist es nur ein Wort? Oder steckt mehr dahinter?

Die geöffnete Hand – Morgenli.ch.t

Was ist Gottes Wille für dein Leben? Wie erkennst du ihn? Gott will ihn dir zeigen. Ganz sicher.

Gottes Familienkultur – Morgenli.ch.t

Bist du Teil der Familienkultur Gottes? Jesus liess sich nicht ans Kreuz nageln, damit wir uns nicht darum scheren, wie es in seiner Familie her- und zugeht.

Die langsamen Mühlen der Liebe – Morgenli.ch.t

Gott lässt sich nicht hetzen, aber schenkt gerne - zu seiner Zeit. Hast du Geduld auf SEINE Zeit zu warten?

Einer für Alle

Wenn man keinen Sinn mehr im Leben sieht, oder keine Hoffnung auf Besserung hat, gibt es einen, der helfen kann. Einen, der immer für alle da ist.

Die unerhörte Bitte

„Lass diesen Kelch an mir vorübergehen!“ Dies war die Bitte eines Menschen, der zitternd, betend in Gethsemane seinen Weg begann zu verwünschen: „Die Last ist zu schwer, der ich gegenüberstehe. Doch nicht meiner, sondern dein Wille geschehe!“ „Lass diesen Kelch an mir vorübergehen!“ Dies war die Bitte eines Sohnes, Der folgsam kniete in Gethsemane und... Weiterlesen →

Markterlebnis

Der Duft von fremdländischen Gewürzen ist allgegenwärtig. Nur Frittengeruch und FastFood-Dämpfe übertünchen diesen manchmal. Verkäufer preisen ihre Waren an und ernten dafür....

Frei

Sie krallt sich fest und will nicht fliehen Sie will besetzen, mich wegziehen von Frieden, Lieben, Hoffen, Sein und doch will ich ganz anders sein! Eifersucht! Er macht mich ungeheuer ungeniessbar Er ist ein Ungeheuer und verdriessbar Will mich für seine Zwecke binden. Ich will und muss ihn überwinden. Stolz! Sie täuscht vor, dass sie... Weiterlesen →

Meine Titanic

​ Meine Titanic war mächtig, die Erscheinung war so prächtig! Doch der Kahn war äusserst träge, Meine Wünsche, mein Gepräge! Meine Titanic, der Dampfer, ich am Steuer, doch als Krampfer, ohne Freude und gehetzt. Damit Freunde oft verletzt. Meine Titanic, nur Schein, wollt‘ viel mehr ein andrer sein, dieser andre war nicht ich, liess mich... Weiterlesen →

Dein Leben ist ein Gedicht

Hier meine Erklärung, wieso meine neue Seite so heisst, wie sie heisst! 😉

Warum .ch?

Vermutlich ist dem interessierten Leser meiner Seite aufgefallen, dass die Menuführung mit Ausdrücken gespickt ist, die jeweils ein .ch enthalten. Mir geht es dabei nicht darum, den Leser zu verwirren. In diesem Blogbeitrag möchte ich ausführen, welche Gedanken und Überlegungen mich zu diesem Menu-Design geführt haben. Confoederatio Helvetica Meine Webseite ist seit jeher eine Schweizer... Weiterlesen →

In deiner Hand

In deiner Hand hab' ich Bestand, ich fühl mich wohl, geborgen! Bei dir sprech' ich nie an die Wand. Dein Dasein ist ein sichres Pfand. Du kennst all meine Sorgen. In deinem Arm hälst du mich warm, selbst dann, wenn Kälte mich umgibt. Du wirbst um mich mit Deinem Charme. Warst immer da in all... Weiterlesen →

In einem Stall, ganz unscheinbar…

In einem Stall, ganz unscheinbar, kam ER zur Welt, zu leben! Sein erster Schrei - fast unhörbar, liess Grundfesten erbeben. In einer Krippe, ganz aus Holz, gehüllt in rauhem Leinen, lag Jesus da, der Eltern Stolz, doch arm war sein Erscheinen. In einer Zeit, voll Dunkelheit, kam ER mit froher Botschaft! Das Licht war längstens... Weiterlesen →

Wie eine dürre Rose

Wie eine dürre und welke, zertrampelte Rose, verachtet, verkannt und übersehn, wie nach fehlgeleiteter Metamorphose und nach Leid, das einfach so geschehn. So liegt dein Herz nun in Stücken brach, und du liegst nachts darum Stunden wach! Du kannst nicht verstehn! Dein Zweifel: er nagt! Wie konnt' das geschehn? Deine Seele, sie klagt! Immense Wut... Weiterlesen →

Der ewige Willen zum Guten

Nichts kann mich trennen von deiner Liebe. Nichts ist grösser in mir als Du. Nichts wird es geben, was mich je vertriebe, unwissend und fragend, wo ich sonst bliebe. Deine Liebe soll mich durchfluten. DU bist der ewige Willen zum Guten! Alles willst du geben zu meinem Besten. Alles ist weniger ehrbar als Du! Alles... Weiterlesen →

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: