Morgenli.ch.t – Das überlesene „Ich bin“

Jesus antwortete: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.“
Johannes 14:6

Früher dachte ich beim Lesen dieses Verses oft an die Zukunft, auf das was einmal kommen wird. Ich hoffte, dass ich dabei sein werde, wenn die Himmelstore für die Gläubigen geöffnet würden. Das Leben, das Jesus hier anspricht, war für mich das ewige Leben. Der Weg dorthin war mir unklar. Und die Wahrheit? Ich folgerte, dass man dieser nur durch ein Studium wirklich auf die Spur kommen kann und die Wahrheit der Bibel durch Kopfarbeit erschlossen würde. Und somit durch eine Form der Leistung.

Das war mein Glaube als junger Christ und noch weit ins Erwachsenenalter hinein. Vielleicht denkst du auch so.

Heute habe ich mich gefragt, wieso ich damals so „glaubte“ und was sich seither verändert hat. Dabei bin ich auf eine erstaunliche Erkenntnis gestossen. Es gibt natürlich viele Faktoren, die mich in diesem unattraktiven Glauben festhielten. Womit füttere ich meinen Glauben? Wie sieht meine familiäre Herkunft aus? Und so weiter. Doch ein unscheinbarer Punkt scheint mir heute besonders wichtig.

Die drei mächtigen Worte Weg, Wahrheit und Leben nahmen mich gefangen. Ich fokussierte mich auf das Verstehen, Erkennen und Erreichen dieser Ausdrücke. Dabei klammerte ich das entscheidende „Ich bin“ aus. Den Absender der Botschaft. Jesus. Ich verstand Jesus als einen Gutmenschen, dessen Ideale unerreichbar zu sein schienen. Eine historische Figur, die eine Richtschnur für seine Nachfolger hinterlassen hat, die es einzuhalten gilt. Aber wer schafft das schon? Daraus resultierte ein kalter, dienstorientierter unpersönlicher und unattraktiver Glaube mit Unsicherheitsfaktor. Werde ich dabei sein?

Das Überlesen des „Ich bin“ liess die Person Jesus Christus aussen vor und verunmöglichte in meinen jungen Jahren das Begreifen, dass Jesus nicht von der Zukunft spricht, sondern vom Heute. Er sagt ja nicht „Ich werde sein“, sondern „Ich bin“. Ich bin HEUTE dein Weg, ich bin HEUTE deine Wahrheit und ich bin HEUTE dein Leben. Die historische Figur Jesus gibt es nicht mehr für mich, nur noch das historische Vermächtnis, das er hinterliess, als ER als Mensch unter uns weilte.

Denn Jesus lebt heute in mir und wirkt durch mich. ER geht mit mir heute den Weg, zeigt mir heute seine Wahrheit und bereichert mein Leben im Jetzt. Er IST mein Leben.

Als ich das endlich begriff, fielen tonnenschwere Lasten ab. Erwartungen. Angst. Minderwert. Ich wünsche mir für dich, dass du das wahre „Ich bin“ in deinem Leben wahrnimmst und kennenlernst. Jesus will heute mit dir leben und nicht erst im Himmel.

Wolkenherz am Himmel

***********

Morgenli.ch.t – Jeden Morgen schreibe ich mir ein paar Gedanken auf. Meistens dämmert es draussen und beim Lesen der Bibel dann auch in mir drin. Ich liebe es, wenn mir auf einmal ein Licht aufgeht, wenn ich Zusammenhänge in meinem Glauben und Leben erkenne. Gerne teile ich diese Gedanken jeden Sonn- und Feiertag. Und falls du sofort über neue Beiträge informiert sein möchtest….

Schließe dich 3.984 anderen Abonnenten an

Kommentar hinterlassen? Danke!