Holzhuette auf Weide im Gewittersturm

Ich sitze im Sturm

Der Regen prasselt auf das lichtdurchlässige Plastikdach des Gartenhauses. Ein Blitz erhellt den wolkenverhangenen Nachthimmel und Sekunden später stellt ohrenbetäubender Donnerschall seine ganze Macht unter Beweis. Mein Oberkörper vibriert. Ab und zu windet es mir Regentropfen ins Gesicht und trüben die Sicht meiner Brillengläser. Die Bäume biegen sich ob der Kraft der orkanartigen Böen, welche … Ich sitze im Sturm weiterlesen

Dein Gott ist zu klein aus Stein gemeisselt

Dein Gott ist zu klein!

(Eine Art Poetry Slam nach Zitat J.B. Phillips) Du hälst es durchaus möglich, dass ein Jenseits existiert. Du hoffst womöglich täglich, dass ein Wunder dir passiert. Du sprichst von Transzendentem, wie ich von gutem Wein. Doch lass es mich so sagen: Dein Gott, der ist zu klein! Du hälst sehr grosse Stücke auf Männer und … Dein Gott ist zu klein! weiterlesen

Junge schaut durch einen Spalt

Ich seh‘ etwas…

Ich seh' etwas, was du nicht siehst. Ich sehe deine Gaben! Und jeder, der dein Leben liest und sieht, wie du des Weges ziehst, der merkt: Sie sind begraben! Du siehst etwas, was du nicht hast. Du siehst das Glück des Andern. Du bleibst ganz ruhig, du bleibst gefasst. Doch spürst du, dass dir das … Ich seh‘ etwas… weiterlesen

Ballone im Sonnenaufgang

Frei

Sie krallt sich fest und will nicht fliehen Sie will besetzen, mich wegziehen von Frieden, Lieben, Hoffen, Sein und doch will ich ganz anders sein! Eifersucht! Er macht mich ungeheuer ungeniessbar Er ist ein Ungeheuer und verdriessbar Will mich für seine Zwecke binden. Ich will und muss ihn überwinden. Stolz! Sie täuscht vor, dass sie … Frei weiterlesen

Bevor dieser eine Augenblick bricht

Bevor dieser eine Augenblick bricht

Ich erhasche ein Lächeln auf Seinem Gesicht. Die Schwermut weicht, verliert an Gewicht. Noch vor Sekunden war ich am Zweifeln und wollte meine Zukunft verteufeln. Doch nun hat mir Gott ein Zeichen gegeben. Und nun will ich nichts, als einfach nur Leben. Nur Leben! Und stehen in SEINEM Licht! Bevor dieser eine Augenblick bricht. Dein … Bevor dieser eine Augenblick bricht weiterlesen

Ein Löwe blickt gelassen in die Weite.

Dein Blick auf mir

Dein Blick auf mir schafft Ruhe. Ich sorge mich nicht um morgen. Ich geniesse nur deine Gegenwart Und hör dir zu – Wort für Wort! Ich fühle mich geborgen! Mein Blick auf dich schafft Staunen. Ich sehe dein Tun und Lassen! Ich freue mich über Fügungen. Bedenke misslungne Übungen. Meine Sorgen – sie verblassen! Denn … Dein Blick auf mir weiterlesen

Edelsteine verschiedenster Art

Die Kostbarkeiten in deinem Leben

Ein warmer Ort, ein sichres Sein, Ein liebes Wort, ein trautes Heim. Es scheint, dass dies nichts toppen kann. Und nichts das Wohlsein stoppen kann. Drum hab' drauf acht, nicht preiszugeben Die Kostbarkeiten in deinem Leben. Ein guter Freund, dem man vertraut ein mahnend' Wort, das dich erbaut. Viel Unglück gab's, dass ich umlenkte, weil … Die Kostbarkeiten in deinem Leben weiterlesen

Menschen am Strand im Abendrot

Die Welt braucht deine Geschichte

Du hörtest von ihm, ein Mann von Welt. Er hat so vieles auf den Kopf gestellt an Meinung, Ansicht und Verstand und was er sagte, das hat Bestand. Du hörtest von ihm, meist positiv, wie gut es ihm im Leben lief und denkst: "Wow, tolle Berichte! Die Welt braucht seine Geschichte!" Du liest von mir, … Die Welt braucht deine Geschichte weiterlesen

Komponistenwerkzeug Brille und Schreiber

Lebenskomponist

Du bist der, der mich designte, Du bist mehr, als ich je meinte! Du bist Schöpfer meines Seins und Bejubler des Designs, das in mir erschaffen ist! Du bist Lebenskomponist! Du sagst ja zu meinem Wesen, Du sagst ja, wo nichts gewesen, ausser Ehrgeiz, Neid und Stolz, doch ich bin aus anderm Holz, das nicht … Lebenskomponist weiterlesen

Feuer im Herzen - Brennendes Herz

Feuer im Herzen

Feuer im Herzen, ein Feuer, das brennt, wie tausend Kerzen im schönsten Moment, unlöschbar flammend, zum Wärmen bestimmt, ist eure Liebe, die mehr als nur glimmt. Feuer der Hoffnung, ein Feuer, das scheint, das seid ihr zusammen, in Liebe vereint! Für andre ein Licht, das im Dunkeln brennt. Und hinweist auf den, der euch bestens … Feuer im Herzen weiterlesen

Freude beim Planschen im Bach - Zwei Kinder beim Spiel

Freude ist gespürtes Leben

Freude ist gespürtes Leben. Freude, die mein Herz berührt. Mehr möchte ich danach streben, mehr noch auch mit dir erleben, was mich vollends motiviert! Freude ist gespürtes Dasein. Freude, die dein Herz gewinnt. Mehr möchte ich für dich da sein, einmal mehr einfach nur Freund sein, herzensnah' und wohlgesinnt! Freude ist gespürtes Hiersein. An dem … Freude ist gespürtes Leben weiterlesen

Baby auf der Schulter der Mutter

Ehre, wem Ehre gebührt

Sie hört das Wimmern in der Nacht. Sie ist Mutter und ist aufgewacht. Verlässt das bequeme und wärmende Bett und stillt Klein Josie, versorgt sie komplett. Sie sorgt für das Kindlein, ist selber berührt. Drum immer Ehre, wem Ehre gebührt. Er lässt ihn fallen, den grossen Traum. Er tauscht ihn aus gegen Badeschaum und Lachen … Ehre, wem Ehre gebührt weiterlesen

So weit die Füsse tragen - Laufender auf dem Bahngeleise.

So weit die Füsse tragen

So weit die Füsse tragen, so viel der Schritte Zahl, was immer wir auch wagen, es wird so oft zur Qual! So lang das Leben dauert, so oft es uns berührt, viel Freude überdauert, wenn Hoffnung Leben führt. So oft das Wort ermutigt, so schön der Worte Klang, wie wertvoll unsere Freunde für uns ein … So weit die Füsse tragen weiterlesen

Von Meisterhand gemalt - Maler malt ein Bild

Von Meisterhand

Von Meisterhand mit Pinselstrichen, in sattem Grün und dunklem Blau, erstreckt sich vor mir, unverglichen, ein Landstrich sanft, dann wieder rauh. Mit gelben Tupfen, weissen Bäumen, lädt diese Landschaft ein zum Träumen! Die Frage stellt sich bei mir ein: Soll das Produkt des Zufalls sein? Der zarte Duft von Hyazinthen, es riecht nach würzig frischem … Von Meisterhand weiterlesen

Perlen im Sand

Wie Perlen im Dreck

Wie Perlen im Dreck oder Gold im Versteck oder ein Herz, das niemand beachtet! Wie ein Schatz, hochgeheim oder ein trautes Daheim oder ein Kind, das jeder verachtet! Nicht die Optik verleiht ihren Wert den Dingen! Nicht der Ruf bestimmt das Wesen vom Sein! Auch wenn Lügen dich in die Knie zwingen, dein Leben ist ein Meilenstein! … Wie Perlen im Dreck weiterlesen

Silouette Mann

Dasein

Ich lebe im Dasein, doch möchte ich hier sein und keinesfalls dort sein, wo andere sind. Für mich macht's den Anschein, dass wirkliches echt sein nur mir wird gerecht sein, wo ich selber bin. Ich lebe im Echtsein und möchte gerecht sein auch mal im Gefecht sein, wo andere stehn. Auch das soll mir recht … Dasein weiterlesen

Starker Arm eines Bodybuilders

Wie stark ist dein Arm

Wie stark ist dein Arm, wie gewaltig deine Hand! Du erhebst sie zum Zeichen deines Sieges!* Ich vertraue Deiner Kraft und weiss es genau: Du bist der Retter und Held meines Krieges! Wie wahr ist dein Wort, wie erstaunlich deine Tat! Du beschreibst damit Dein heiliges Wesen. Ich liebe die Freundschaft, die Du mit mir … Wie stark ist dein Arm weiterlesen

Brautpaar am Meer

An das Brautpaar

Das Warten hat ein Ende, das Sehnen hoffentlich nicht. Wenn ihr euch heute bindet, mit den Worten schlicht: „Dir will ich Treue halten, dich lieben und dich verstehen!“ Für eure Ehe wollen wir nun um Gottes Hilfe flehen. Gott wird euch tragen, denkt immer daran. Wenn Krisen kommen, geht ER euch voran. Und kommen eure … An das Brautpaar weiterlesen

Vietnam-River Schlucht Wasser in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste, ein Lichtstrahl in der Nacht, wie die Brandung der Küste, eine Geburt in der Schlacht, so erfreuend, so hell, so stetig, so ein Trost, ist Dein „Umunssorgen“, so Du uns liebkost. Wie ein Staubkorn im Weltall, eine Nadel im Heu, wie ein Floh auf dem Erdball, wie das Forttreiben … Wie ein Strom in der Wüste weiterlesen

Liegender Löwe

Seine Person

Hast du schon mal darüber gegrübelt, woher du kommst, wohin du wirst gehen? Bist du schon mal ins Staunen geraten, in der Schweiz oder den Vereinigten Staaten oder anderen bezückenden kleinen Reservaten, wie schön Vögel singen und Blumen blühen? Nein? Es interessiert dich gar nicht, woher du kommst, wohin du wirst gehen? Schade, ich wollte … Seine Person weiterlesen

Fluss in der Serentgeti

Der Wegbereiter

Ein zerzauster Mann, den Stecken in der Hand, kam aus der Wüste in das fruchtbare Land, das einst Kaleb und Josua mit Siegesgeschrei, einnahmen, aufdass es Gottes Land sei. Am Jordan nahm er einen Schluck kühles Nass, und sprach zu der Menge, betroffen und blass; "Macht eben die Hügel, erhöhet das Tal! Bereitet den Weg … Der Wegbereiter weiterlesen

Aussicht auf Nebelmeer vom Bachtel

Ein Haschen nach Wind

Alles, was vergangen ist, kehrt wieder, alles, was noch kommen wird, war da! Tyrannen, Schwerter, Jubellieder, vielleicht noch fern, vielleicht ganz nah. Drum unsere Bemühungen, Geschwister, alle sind, nicht mehr und nicht weniger, denn Haschen nach Wind! Alles, was uns weise scheint, fällt um, alles, was uns nötig dünkt, ist's nicht. Leute, sind wir heute … Ein Haschen nach Wind weiterlesen

Goldfarbenes Zifferblatt einer Pendel-Uhr

Meine Zeit

Woher die Zweifel doch nur kommen? Was ist mit mir? Was wird mit mir? Vom Rausch der Zeit noch ganz benommen, seh' ich die Zukunft ganz verschwommen. So flüstere ich: Ich folge Dir! Meine Zeit steht in Deinen Händen. Du sprichst zu mir: Ich will dich senden! Meine Kraft, die spür' ich schwinden, schwächer, schwächer … Meine Zeit weiterlesen