Feuchtes Schilfgras

Momente

Nebelschwaden ziehen träge Morgenlicht durchbricht das Grau Ferne helle Glockenschläge Raues Krächzen einer Krähe Tausend Gräser voll von Tau. Momente, die mein Leben formen Momente, die das Leben schreibt Entgegen vielen Zeitgeist-Normen Ist dies ein Eindruck, der mir bleibt. Federweiss die Wolkenschleier Azurblau der Horizont Auf der Wiese stelzt ein Reiher In der Nähe auf … Momente weiterlesen

Schwemmholz, Driftwood

Schwemmholz

Gepflanzt... ...an eimem Ort, nicht ausgesucht, in einer Zeit, der jeder flucht! Mit einer Bürde, die erdrückt, mit niemandem, der unterstützt! Gewachsen... ...in dürren Zeiten, ohne Ziel! in eine Richtung, die missfiel! Nur wenig Wasser, knapp genug! Dein Leben war stets auf Entzug! Getrieben... ...von Hoffnung nach Bedeutsamkeit, mit Dünger der Entschiedenheit. Es wächst sehr … Schwemmholz weiterlesen

Dürre Rose am Boden

Wie eine dürre Rose

Wie eine dürre und welke, zertrampelte Rose, verachtet, verkannt und übersehn, wie nach fehlgeleiteter Metamorphose und nach Leid, das einfach so geschehn. So liegt dein Herz nun in Stücken brach, und du liegst nachts darum Stunden wach! Du kannst nicht verstehn! Dein Zweifel: er nagt! Wie konnt' das geschehn? Deine Seele, sie klagt! Immense Wut … Wie eine dürre Rose weiterlesen

Begeisterte Menge Leute

Mit Begeisterung

Wenn es etwas gibt im Leben was mich motiviert und treibt, dann ein zielgerichtet Streben nach echter Beständigkeit! Wahre Worte oder Ware? Echtes Leben oder Schein? Wertes Dasein, viele Jahre, soll stets meine Hoffnung sein! Zugegeben, es klappt nicht immer, manchmal brech' ich selber ein, handle falsch und mach es schlimmer, bin mal zornig, mal … Mit Begeisterung weiterlesen

Von Meisterhand gemalt - Maler malt ein Bild

Von Meisterhand

Von Meisterhand mit Pinselstrichen, in sattem Grün und dunklem Blau, erstreckt sich vor mir, unverglichen, ein Landstrich sanft, dann wieder rauh. Mit gelben Tupfen, weissen Bäumen, lädt diese Landschaft ein zum Träumen! Die Frage stellt sich bei mir ein: Soll das Produkt des Zufalls sein? Der zarte Duft von Hyazinthen, es riecht nach würzig frischem … Von Meisterhand weiterlesen

Eternal_Love

Der ewige Willen zum Guten

Nichts kann mich trennen von deiner Liebe. Nichts ist grösser in mir als Du. Nichts wird es geben, was mich je vertriebe, unwissend und fragend, wo ich sonst bliebe. Deine Liebe soll mich durchfluten. DU bist der ewige Willen zum Guten! Alles willst du geben zu meinem Besten. Alles ist weniger ehrbar als Du! Alles … Der ewige Willen zum Guten weiterlesen

Gitarrenspieler

Ein Wunsch klingt in mir

Ein Wunsch klingt in mir...! Einen Traum, den ich spür‘...! Wer hat diese Saite angeschlagen? Ich wünsche mir sehr und träume noch mehr vom Echtsein in diesen Tagen. Der Wunsch nach Echtsein ist trivial, wer will dies nicht erfahren? und ob ich wandere im finstersten Tal, Du willst mein Echtsein bewahren! Ein Wunsch klingt in … Ein Wunsch klingt in mir weiterlesen

Perlen im Sand

Wie Perlen im Dreck

Wie Perlen im Dreck oder Gold im Versteck oder ein Herz, das niemand beachtet! Wie ein Schatz, hochgeheim oder ein trautes Daheim oder ein Kind, das jeder verachtet! Nicht die Optik verleiht ihren Wert den Dingen! Nicht der Ruf bestimmt das Wesen vom Sein! Auch wenn Lügen dich in die Knie zwingen, dein Leben ist ein Meilenstein! … Wie Perlen im Dreck weiterlesen

Auge ganz nah

Nun hat mein Auge dich gesehen

Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört,* doch wollte ich vorerst gar nichts wissen. Ging meine Wege, folgte meinem Plan. Hatte Angst, ich könnte Schönes missen. Viel Elend ist dadurch geschehen, aber nun hat mein Auge dich gesehen.* Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, doch mein Verstand war mir im Wege. Hypothesen schienen mir … Nun hat mein Auge dich gesehen weiterlesen

Wolkenherz am Himmel

Der Himmel steht dir offen

Der Himmel steht dir offen im Hier und auch im Jetzt. Doch du stehst nun betroffen, im Innersten verletzt, vor einem Scherbenhaufen und würdest gern weglaufen! Doch du fragst dich: Wohin? Der Himmel steht dir offen im Hier und auch im Jetzt. Doch du fühlst dich betroffen, von jemandem versetzt, du fühlst dich abgeschrieben, willst … Der Himmel steht dir offen weiterlesen

Silouette Mann

Dasein

Ich lebe im Dasein, doch möchte ich hier sein und keinesfalls dort sein, wo andere sind. Für mich macht's den Anschein, dass wirkliches echt sein nur mir wird gerecht sein, wo ich selber bin. Ich lebe im Echtsein und möchte gerecht sein auch mal im Gefecht sein, wo andere stehn. Auch das soll mir recht … Dasein weiterlesen

Starker Arm eines Bodybuilders

Wie stark ist dein Arm

Wie stark ist dein Arm, wie gewaltig deine Hand! Du erhebst sie zum Zeichen deines Sieges!* Ich vertraue Deiner Kraft und weiss es genau: Du bist der Retter und Held meines Krieges! Wie wahr ist dein Wort, wie erstaunlich deine Tat! Du beschreibst damit Dein heiliges Wesen. Ich liebe die Freundschaft, die Du mit mir … Wie stark ist dein Arm weiterlesen

Brautpaar am Meer

An das Brautpaar

Das Warten hat ein Ende, das Sehnen hoffentlich nicht. Wenn ihr euch heute bindet, mit den Worten schlicht: „Dir will ich Treue halten, dich lieben und dich verstehen!“ Für eure Ehe wollen wir nun um Gottes Hilfe flehen. Gott wird euch tragen, denkt immer daran. Wenn Krisen kommen, geht ER euch voran. Und kommen eure … An das Brautpaar weiterlesen

Schafherde in Israel

Der Herr ist mein Hirte

Der Herr ist mein Hirte... ER’s sicher gut mit mir meint. und als ich mich verirrte, hat ER Tränen der Liebe geweint. ...mir wird nichts mangeln. auch wenn dies Gefühl mich beschleicht, muss ich wirklich nicht bangen. ist die Fülle in IHM allemal unerreicht. Er weidet mich auf grüner Aue... genau weiss ER, was das … Der Herr ist mein Hirte weiterlesen

Weihnachtsmarkt Ehrfurt

Es weihnachtet sehr…

Es weihnachtet sehr.... und doch ist nicht mehr von Weihnachten zu spüren. Es weihnachtet sehr.... die Herzen sind leer. Gedanken Einsamkeit schüren. Still ist die Nacht... doch in Anbetracht der Realität eher gelogen. Still ist die Nacht... Taschen voll Fracht mit Geschenken aus Katalogen. Der Himmel ist hoch... die Türen sind weit vom Einkaufscenter. Der … Es weihnachtet sehr… weiterlesen

Vollmond in dunkler Nacht

Vollmondnacht

Licht und Schatten auf den Matten, hell und klar, wunderbar, Vollmondnacht, die Sterne leuchten. Wiesen mit Tau sich nun befeuchten.. Dunkel stehen mächtige Tannen Die letzten Wolken ziehen von dannen. Und geben den Himmel gänzlich frei. Als ob das nun Bestimmung sei. Licht und Schatten auf den Matten, ruhig und still, mäuschenstill, Vollmondnacht, nur Rehe … Vollmondnacht weiterlesen

Freunde am Strand

Mein Freund

Freund, wann sprichst du wieder? Dein Schweigen drückt mich nieder! Dein Nichtsvondirgeben tut weh, ich liebend gern dich versteh’! Nur, sag mir, wie? Freund, ich möcht' dich wieder hören. Vielleicht ein wenig im Innersten stören! Zu unserem Besten, glaub’ es mir! Die Angst nimmt in mir Quartier! Hoffnung!! Du brichtst aus deinem Revier!? Freund, wann … Mein Freund weiterlesen

Wittenwil - Luftaufnahme 1960

Mis Dörfli

Es liit so ruhig, es liit verträumt, de Verchehr ghörd me nu vo fern. Kei Hektik, kei Chaos prägt sis Bild. Mis Dörfli – me hets eifach gärn. Verwinklet und bunt, nöd überall grad, stöhnt Hüser bi Tag und bi Nacht. Nöd g’schlecket, nöd g’stylt, so isch es halt. Uf jede Fall: S’isch e Pracht! … Mis Dörfli weiterlesen

Heft mit Schreiber und Kaffee

Dichten ist meine Leidenschaft

Dichten ist meine Leidenschaft. Manchmal auch eine Antriebskraft, aufzumuntern und zu trösten einen zerbrochnen, aufgelösten Menschen auf die Beine zu hiefen, sitzt er doch in unendlichen Tiefen, wünsch ich mir, er bekäme Flügel, lieber dies, als wieder Prügel, durch mein Wort ermuntert sacht. Dichten ist meine Leidenschaft. Dichten erfüllt mir manche Träume, ob sie realistisch … Dichten ist meine Leidenschaft weiterlesen

Vietnam-River Schlucht Wasser in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste

Wie ein Strom in der Wüste, ein Lichtstrahl in der Nacht, wie die Brandung der Küste, eine Geburt in der Schlacht, so erfreuend, so hell, so stetig, so ein Trost, ist Dein „Umunssorgen“, so Du uns liebkost. Wie ein Staubkorn im Weltall, eine Nadel im Heu, wie ein Floh auf dem Erdball, wie das Forttreiben … Wie ein Strom in der Wüste weiterlesen

Grillglut am Verglühen

Burnout

Schön ist, wenn ihr mich beachtet, honoriert mein Tun und achtet auf die Schritte, die ich mache. Dass mir aber keiner lache, wenn ein Fehler mir geschehe! Denn es reicht, wenn ich ihn sehe! Dafür belohne ich Euch mit Einsatz Denn, dies ist mein heilig’ Grundsatz, dass ich schaffe, schaffe, werke, auch wenn ich im … Burnout weiterlesen

Eine brennende Kerze in der Dunkelheit

Ein in sich verzehrendes Feuer

Der Wachs nähret die Flamme, wie eine Mutter, wie eine Amme. Die Flamme erzeugt das Licht, ohne Docht ginge das nicht,... ...ein in sich verzehrendes Feuer, fast unheimlich und nicht geheuer. Beobachter geniessen den Schein - die Kerze wird kleiner und klein... ...und dann erlöscht der Glanz, zu Ende der Flammen Tanz, ganz düster wird’s … Ein in sich verzehrendes Feuer weiterlesen

Liegender Löwe

Seine Person

Hast du schon mal darüber gegrübelt, woher du kommst, wohin du wirst gehen? Bist du schon mal ins Staunen geraten, in der Schweiz oder den Vereinigten Staaten oder anderen bezückenden kleinen Reservaten, wie schön Vögel singen und Blumen blühen? Nein? Es interessiert dich gar nicht, woher du kommst, wohin du wirst gehen? Schade, ich wollte … Seine Person weiterlesen

Schafe im leichten Nebel unter blauem Himmel

Hoffnung

Wird die Zukunft mir das bringen, was im Innersten ich mir erhoff'? Kann ich bald vor Freude singen über krass massloses Gelingen oder... schüttelt Enttäuschung mich ganz schroff? Wird das Vergangene mich verdriessen, jenes, das ich lieber gern vergess'? Werden Tränen aus Trauer fliessen, Tränen, wie Bergbäche sich ergiessen oder... kann ich mich freuen über … Hoffnung weiterlesen

Fluss in der Serentgeti

Der Wegbereiter

Ein zerzauster Mann, den Stecken in der Hand, kam aus der Wüste in das fruchtbare Land, das einst Kaleb und Josua mit Siegesgeschrei, einnahmen, aufdass es Gottes Land sei. Am Jordan nahm er einen Schluck kühles Nass, und sprach zu der Menge, betroffen und blass; "Macht eben die Hügel, erhöhet das Tal! Bereitet den Weg … Der Wegbereiter weiterlesen

Aussicht auf Nebelmeer vom Bachtel

Ein Haschen nach Wind

Alles, was vergangen ist, kehrt wieder, alles, was noch kommen wird, war da! Tyrannen, Schwerter, Jubellieder, vielleicht noch fern, vielleicht ganz nah. Drum unsere Bemühungen, Geschwister, alle sind, nicht mehr und nicht weniger, denn Haschen nach Wind! Alles, was uns weise scheint, fällt um, alles, was uns nötig dünkt, ist's nicht. Leute, sind wir heute … Ein Haschen nach Wind weiterlesen

Goldfarbenes Zifferblatt einer Pendel-Uhr

Meine Zeit

Woher die Zweifel doch nur kommen? Was ist mit mir? Was wird mit mir? Vom Rausch der Zeit noch ganz benommen, seh' ich die Zukunft ganz verschwommen. So flüstere ich: Ich folge Dir! Meine Zeit steht in Deinen Händen. Du sprichst zu mir: Ich will dich senden! Meine Kraft, die spür' ich schwinden, schwächer, schwächer … Meine Zeit weiterlesen

Knabe übt Pfeilbogenschiessen

Dein Pfeil und Bogen

Schlüpf aus deinen Kinderschuhen, nun beginnt ein andres Leben. Wenn Erinnerungen ruhen, kommt was andres auf dich zu. So wie du bist jetzt erzogen, so erziehst du andre nun, und dein einster Pfeil und Bogen nimmt ein andrer sich zum Spiel! Stefan Wanzenried / 1983

Blick aus dem Fenster in den Regen

Zuhaus

Es sieht nach Herbst aus, doch der Frühling ist da, der Wonnemonat Mai ist nah! Die Bäume schlagen aus - und ich sitz hier zuhaus. Ich schaue dem Treiben des Windes zu, er wütet und tobt dahin - und ich sitz hier drin. Eine Frage lässt micht nicht in Ruh', ob ich sitze oder liege, … Zuhaus weiterlesen

Küchenboden staubsaugen

Was macht die Hausfrau?

"Was macht die Hausfrau?" fragt der Mann. "Ich mach den Haushalt!" sagt sie stramm. Doch wenn man meint, die Frau sei fertig, dann fängts erst richtig an. Sie fegt, sie springt, sie legt, sie singt, sie bietet auch das Essen dar und macht die Betten; sonnenklar. "Was macht sie im Garten?" fragt der Mann. "Ich … Was macht die Hausfrau? weiterlesen